CSI-Voltaire konnte mittels DNA-Fingerprinting den Straftäter ermitteln

Dank der intensiven Arbeit aller Biologie-Grundkurse sowie des Biologie-Leistungskurses der Voltaireschule konnte ein schwerer Kriminalfall aufgeklärt und der Täter anhand seiner DNA-Spuren bestimmt werden.

SoT1SoT2 Mithilfe des Mobilen Schülerlabors der Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, das an zwei Tagen (am 21.10. und 09.11.2022) bei uns zu Gast war, übten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 in der praktischen Durchführung biotechnischer Verfahren.
Dabei erstellten sie den genetischen Fingerabdruck mehrerer Tatverdächtiger und verglichen diese mit den DNA-Spuren, die am Tatort gefunden wurden.

Hierfür wurde das Wissen der Schülerinnen und Schüler über den Aufbau der DNA und das Verfahren der Gelelektrophorese nach der Theorie nun endlich auch einmal praktisch angewendet.

Y. Roscher, FBL Biologie (Text und Fotos)

Netzwerktreffen der Juniorbotschafter*innen in Magdeburg

Organisiert vom Europäischen Parlament, sind wir Juniorbotschafter der Voltaireschule in Begleitung von Herrn Schwarzpaul am 29.09.22 zu einem Netzwerktreffen nach Magdeburg gefahren.

EU-B_6 Dabei kam es zum Austausch mit verschiedenen Botschafterschulen aus Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt.

 Neben vielfältigen Kennlernspielen haben sich die Botschafter in kleinen Gruppen zusammengefunden, um verschiedene Projektideen zu erarbeiten.

Diese wurden im Anschluss in Form eines Gallery Walks vorgestellt.

EU-B_1 EU-B_2 EU-B_3
Die zentralen Themen bei den Projekten waren, eine bessere Vernetzung zwischen den Botschafterschulen zu ermöglichen sowie durch gemeinsame Projekte Bewusstsein für wichtige Themen wie Toleranz und Umweltschutz zu schaffen. Künftig hoffen wir auf schulübergreifende Projekte mit den anderen Botschafterschulen in der Region und einen regen Austausch auch über social media.

EU-B_4 EU-B_7 EU-B_5
Der Tag war sehr erfolgreich und hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht!

Text: Friedemann (Jg. 11), Johanna (Jg. 13), Friedrich (9L), Lotta (10L), Lukas (Jg. 12)
Fotos: R. Schwarzpaul / Veranstalter

Stärken stärken, Sucht verhindern Voltaire bildet sich fort

Schule soll Jugendliche auch auf das Leben vorbereiten, welches häufig Situationen bereithält, in denen wir dafür gestärkt sein müssen, bewusste, informierte und reflektierte Entscheidungen für uns selbst zu treffen.

Dazu gehört auch die Auseinandersetzung mit dem Konsum und der Wirkung von Drogen sowie den damit verbundenen Risiken. Zu wissen, wer man ist, wohin man im Leben will und welche Stärken man bereits in sich trägt, kann dazu beitragen, dass legale oder gar illegale Drogen nur eine Nebenrolle oder auch gar keine Rolle im Leben einnehmen. Aufeinander achtzugeben und sich gegenseitig, z.B. in der Klasse, zu stärken, gehört ebenfalls dazu.

"Rebound", ein Lebenskompetenz- und Suchtpräventionsprogramm für Jugendliche ab 14 Jahren, verfolgt genau diese Ziele. An Schule Tätige werden als Multiplikator*innen ausgebildet und können dieses Programm mit Schüler*innen durchführen.

Rebound_1 Rebound_3 Rebound_4
Vier Tage lang setzten sich elf Kolleg*innen der Voltaireschule mit dem Konzept von "Rebound" auseinander, diskutierten, reflektierten und probierten die Bausteine gemeinsam mit Max von Heyden und Hanna-Sophie Homann aus.

Nach dieser ersten Phase werden wir gern gemeinsam beraten, ab wann und wie das Programm in unser Schulkonzept integriert werden kann.

G. Dannenberg (Text und Fotos)

Brandenburger Schüler- und Azubiforum diskutierte im Landtag über Chancen und Herausforderungen Europas

Europaschule sein heißt Demokratie vermitteln. Und wie kann man Demokratie besser vermitteln als sie zu leben?! Wir als SchülerInnen der Voltaireschule Potsdam hatten während des Schüler- und Azubiforums, organisiert vom EYP (European Youth Parlament) und der IHK Potsdam, die Möglichkeit, genau das zu tun.

Im Rahmen der dreitägigen Veranstaltung vom 19. bis 21. September 2022 durften wir als Abgeordnete in Ausschüssen mit insgesamt 100 jungen Menschen aus Brandenburg über die wichtigen Fragen und Themen unserer Zeit, vor denen Europa und die Europäische Union stehen, debattieren und diskutieren.

Landtag_Dan-4Dabei war nicht nur der Diskurs zu den jeweiligen Themen äußerst interessant, sondern auch, mit anderen jungen Menschen in Kontakt zu treten, ein Team zu formen und gemeinsam lösungsorientiert zu arbeiten.
Das Highlight der Arbeit war natürlich die Debatte der eigenen Lösungsvorschläge im Plenarsaal des Landtages in Potsdam!

Landtag_SG-1 Landtag_Dan-3 Landtag_SG-2
Ein eindrucksvolles Erlebnis für alle Beteiligte, hautnah zu erleben, wie Demokratie, wie sie lebendiger kaum sein könnte, funktioniert, und welchen Einfluss Europa doch auf uns als Brandenburger hat.

Wir möchten uns beim EYP und der IHK für die Organisation und Durchführung dieses tollen Projektes bedanken!

Landtag_Dan-2 Die Mitglieder der Voltaire-Delegation waren:

Ella G., Paula H., Antonia K., Elaine K., Zoé L., Josephine N., Tim P., Finja R., Emma R., Vinzent W.

Artikel: Tim Paulus (Jg. 13), Fotos: G. Dannenberg & Stefan Gloede (Landtagsplenum)