Stille Helden Potsdams

Am Samstag, den 16.06.2018, waren wir, Numidia, Jann, Julius und Tim aus der Klasse 9B mit Frau Boni-Jacobi bei der Jugendgeschichtsmesse. Diese fand im Haus der brandenburgisch-preußischen Geschichte statt.

JGM1Dort haben wir unser Projekt "Stille Helden Potsdams", mit dem wir auch einen Preis bei der Körber-Stiftung gewonnen haben, vorgestellt.

Auch die SPD-Abgeordnete Dr. Manja Schüle war sehr begeistert von unserem Engagement. Daraufhin bekamen wir eine Einladung von ihr, dass wir in den Bundestag kommen können, eine historische Führung erleben und bei einer Debatte zuhören dürfen. Außerdem hatten wir viele interessante Gespräche und wir konnten uns auch mit anderen Jugendlichen austauschen, die ebenfalls spannende Themen mitbrachten.

Zum Schluss kann man sagen, dass es ein gelungener und schöner Tag für uns war.

Numidia B. & Jann W. (Klasse 9B)

Sommerkulturfest 2018 - Am Busen der Musen

Am Donnerstag, den 21.06.2018, fand das diesjährige Sommerkulturfest statt:

SKF_Plakat.pngDas ausführliche Programm des Kulturtages finden Sie hier.


 

KU01Unser Kunstausstellung zum alljährlich stattfindenden Kulturtag zeigte diesmal Ergebnisse der Kurse der 11. und 12. Jahrgangsstufe zum Thema Plakatgestaltung , Design und Fotografie. Die Schüler der SEK I konnten sich so einen Überblick verschaffen, was im Kunstunterricht der SEK II thematisiert wird. Vielleicht hat unsere kleine Ausstellung motiviert, später einmal das Fach Kunst anzuwählen? Vielen Dank für euer Interesse.
 

Im Rahmen des Sommerkulturfestes fanden drei Zweite Aufführungen der Theaterkurse 12 in der Aula statt:


12-dsg1_Auge21.06.2018, 10:40-11:40 Uhr – "Der Staat 2084":

Überwachung – viele Menschen sagen "ja" dazu – ich habe doch nichts zu verbergen. Doch was bedeutet Überwachung für unsere Freiheit? Beispielsweise wird in China ein Sozialpunktesystem getestet. Informationen zum sozialen, finanziellen, beruflichen und politischen Verhalten aus vernetzten und zentral zusammenlaufenden Online-Ressourcen, Überwachungskameras, Bürgerbewertungen, Bankdaten und Daten staatlicher Stellen werden dafür gesammelt und ausgewertet. Das Punktesystem ist ausschlaggebend dafür, welchen Schulplatz die eigenen Kinder bekommen oder ob ein Kredit genehmigt wird.

Dem Thema Überwachung und den Konsequenzen für das menschliche Zusammenleben haben wir uns in unserem Stück gewidmet. Orientierung gaben dabei der Thriller Staatsfeind Nr.1 sowie Georges Orwells 1984.

Erzählt wird die Geschichte von Paul, dem Vogelbeobachter. Paul hat bislang eigentlich ein ganz normales Leben geführt. Schlagartig ändern sich das, als er zufällig mit seiner Kamera den Mord an einem wichtigen Politiker aufzeichnet. Dadurch gerät er in die Fänge der EUSAF, die sein Leben auf den Kopf stellt.


12-dsg2_19-0012:30-13:05 Uhr – "Träum’ mal drüber nach": Was sind Träume? Wann und wovon träumen wir? Was geschieht, wenn Realität und Traum aufeinandertreffen? Und was hat der liebe Sandmann damit zu tun?

Ein (nicht immer fiktives) biografisch-dokumentarisches Rechercheprojekt zum Thema Träume präsentiert der Kurs 12-ds g2 in seiner Eigenproduktion "Träum’ mal drüber nach". Garantiert nicht zum Einschlafen.


12-dsg3_17-0014:05-14:40 Uhr – "A": A ist eine Seele, wandert von Körper zu Körper und erlebt jeden Tag aus einer neuen Perspektive.

Wer oder was ist diese Seele? Wie beeinflusst sie unsere Entscheidungen und Handlungen? Und was passiert, wenn die Seele plötzlich ein eigenes Leben führen möchte?

Frei nach dem Roman "Am Ende sind wir dem Universum egal" inszeniert der Kurs 12-ds g3 eine Geschichte über Individualität und der Suche nach dem eigenen Weg.

Ab jetzt auch als Hollywood-Film im Kino, vorab schon bei Voltaire im Theater!

"100 Botschafter für den Frieden in Europa für die nächsten 100 Jahre"

… sucht das Institut français d’Allemagne aktuell anlässlich der Gedenkfeierlichkeiten 100 Jahre Erster Weltkrieg.

Wir sind eine der 54 deutschen und 46 französischen Schulen, die Ideen für die Sicherung des Frieden entwerfen und sich dadurch aktiv an der Gestaltung eines friedvollen Europas beteiligen.

PT03Im Rahmen des Vorhabens fand am 14. Juni unser gleichnamiger Projekttag statt. Nachdem wir uns zunächst über die Aufgaben von BotschafterInnen informiert hatten, empfingen wir anschließend Frau Michelsen, die Vorsitzende des Freundschaftsvereins Potsdam-Versailles. Mit ihr haben wir uns über die Geschichte und Gegenwart der deutsch-französischen Beziehungen ausgetauscht. Zudem berichtete sie uns von den vielen bestehenden kulturellen Begegnungen im Rahmen von Konzerten und sportlichen Treffen. Auch wir konnten ihr von unseren persönlichen Erfahrungen unseres Schulaustauschs berichten, und schließlich stellten wir fest, dass eine Begegnung stets unerlässlich und die einzige Möglichkeit ist, Vorurteile abzubauen.

PT02Nach der spannenden Gesprächsrunde freuten wir uns auf unser reichhaltiges Buffet, das wir selbst organisierten. Gestärkt machten wir uns dann an die Konzeption unserer eigenen Ideen zur Sicherung des Friedens in Europa. So entwickelten wir, um nur einige Beispiele zu nennen, u.a. die Idee eines deutsch-französischen Musikfestivals, einer Internetplattform für den besseren Austausch zwischen deutschen und französischen Jugendlichen sowie eine neue Gesetzgebung darüber, dass Deutsch und Französisch als verpflichtende zweite Fremdsprache im Nachbarland eingeführt werden sollten …

PT01Die abschließende Diskussionsrunde ermöglichte es uns, unsere Ideen zu überarbeiten. Immerhin müssen hier auch das benötigte Budget und die Reichweite unseres Vorhabens genauestens geplant sein. Denn vom 13. bis 18. November 2018 findet im Beisein hochrangiger politischer Verantwortungssträger die Abschlussveranstaltung in Berlin statt, bei der die besten Ideen der deutschen und französischen SchülerInnen in Ateliers diskutiert, konkretisiert und abschließend vorgestellt werden.

Nun sind wir gespannt, wer nach der internen Wahl, die beste Idee für den Frieden im November in Berlin präsentieren darf ... :-)
Klasse 9L

Schüler, Eltern und Lehrer in einem Team beim Team-Staffellauf 2018 in Berlin

Es war ein schönes Erlebnis, mit fast 2.000 anderen Teams am 6. Juni durch den Berliner Tiergarten zu laufen. Vor allem hat es allen Spaß gemacht, weil wir es zu einer gemeinsamen Veranstaltung mit Schülern, Eltern und Lehrern gemacht haben.

ST04ST03ST05
Beim Berliner Team-Staffellauf treten Teams von fünf Personen gegeneinander an, jedes Staffelmitglied muss 5 km laufen. Wir waren mit fünf Staffeln am Start. Besonders intensiv sind die Stabwechsel in der überfüllten Wechselzone gewesen, die unsere Teilnehmer allesamt bravourös meisterten. Überhaupt ist jeder an diesem Tag über sich hinausgewachsen. Eltern waren als Begleiter im Fanblock dabei.

Laufen macht gemeinsam eben viel mehr Spaß, zumal man immer im Kopf hat, für das Team zu laufen. Dabei kam es überhaupt nicht darauf an, wie schnell jeder einzelne oder auch das Team am Ende war. Mit einheitlichen Teamshirts feuerten alle, die nicht gerade am Laufen waren, unseren Läufer an. So war es auf und neben der Strecke ein großes Vergnügen bei strahlendem Wetter.

ST01Es gab für jedes Team eine Picknickkiste mit Snacks und Getränken. Die Wasserbetriebe haben natürlich mit vielen Wasserbars auch dafür gesorgt, dass alle Läufer ihren Flüssigkeitshaushalt ausgleichen können, was bei diesem Wetter ja lebenswichtig war. Wir hatten auch einen guten zentralen Picknickplatz gefunden. Im nächsten Jahr wird es schon die 20. Berliner Teamstaffel geben. Da wollen wir natürlich wieder dabei sein, wenn möglich mit noch viel mehr TeilnehmerInnen und BegleiterInnen.
Olaf Beyer / Björn Nölte

Unsere Ergebnisse (Voltaireschule Potsdam) – die schnellsten Zeiten gingen an die Schülerteams aus Klasse 12, 9 und 8 – finden Sie hier.