8 Schülerinnen 6 LehrerInnen 2 Schulen 1 Freundschaft

Vom 14.03. bis 18.03.2019 ging es für vier Schülerinnen und vier LehrerInnen der Voltaireschule auf nach Château-Thierry in der Champagne. Nachdem im Januar SchülerInnen und LehrerInnen des Jean de La Fontaine-Gymnasiums unsere Schule besucht hatten, freuten wir uns riesig auf den Rückbesuch unsererseits. Wir konnten die Tage intensiv nutzen, um unsere neue AbiBac-Partnerschule kennen zu lernen und nebenbei das malerisch gelegene Château-Thierry sowie seine Geschichte zu erkunden.

Die Franzosen begeisterten zudem mit einer Aufführung zur deutsch-französischen Freundschaft mit Rap, Tanz und Gesang – und hinterher mit einem Sektempfang, bei dem mit Champagner auf die neue Freundschaft angestoßen wurde. Insgesamt wurden wir in dieser sehr herzlich aufgenommen und die Voltaireschule freut sich auf weitere schöne Austausche und eine enge Partnerschaft.

Während wir Schülerinnen das Wochenende individuell in den Gastfamilien und in Paris verbrachten, schmiedeten die Lehrkräfte Pläne für die zukünftige Zusammenarbeit: Als ein erstes gemeinsames Projekt werden die beiden Schulen vom 16.09. bis 20.09. diesen Jahres am deutsch-französischen Schülertreffen in Düren teilnehmen. Im kommenden Jahr soll Chateau-Thierry dann als fester Austauschpartner in der Oberstufe integriert werden.

CT2 CT5 CT6

Quatre élèves et quatre professeurs de notre école ont eu la chance de passer cinq jours en Champagne pour faire la connaissance de notre nouveau lycée partenaire Jean de la Fontaine à Château-Thierry. C´est avec beaucoup d’intérêt que du 14 au 18 Mars nous avons fait la découverte aussi bien de l'enseignement au lycée Jean de la Fontaine que de la ville pittoresque de Château-Thierry. Nous avons aussi beaucoup apprécié un spectacle organisé par les professeurs et élèves de Jean de la Fontaine pour fêter l'amitié franco-allemande et le nouveau partenariat. Nous avons été très bien accueillies ces quatre jours et nous réjouissons de cette nouvelle amitié entre les deux écoles qui promet de beaux nouveaux échanges à l´avenir.

Verfasst von: Noa J. & Clara S. (Jahrgang 12)
Fotos: Noa J., FB Französisch

Improwettbewerb

Am 11.03.2019 hieß es für den 11er-DS-Kurs von Frau Kneifel-Grobler im 4. Block Improvisieren, was das Zeug hielt; denn wir hatten uns entschieden, in kleiner Runde, einen Improvisationswettbewerb zu veranstalten. Gesagt, Getan.

Wir, Till, Lara und ich, übernahmen die Leitung des Wettbewerbes. Till moderierte unsere Runde, während Lara und ich als Jury bewerteten.

Zuerst teilten wir die SpielerInnen in zwei Gruppen, die gegeneinander antreten sollten. Wir begannen den Wettbewerb mit dem Schlachtruf. Diesen sollten sich die Gruppen ausdenken und auch im Nachhinein vorstellen. Darauf gab es die ersten Punkte. Die Jury bewertete in den Kategorien: Kreativität, Präsenz, Interaktion, Umsetzung und Dynamik.

Weiter ging es mit dem Spiel "Taxi": Dort stellten vier Gruppenmitglieder eine Taxifahrt nach. Es kam immer ein neues Mitglied ins Taxi, woraufhin derjenige, der am Steuer das Taxi saß, dieses verließ. Das neue Mitglied brachte eine Emotion mit, die alle übernehmen mussten.

Als nächstes spielten wir "Drei Tote". Dort traten Leopold, Henning und Moritz gegen Mira, Anna und Marc an. Sie bekamen verschiedene Rollen zugewiesen, deren Geschichte sie erzählten mussten. Am Ende dieser Geschichte mussten alle drei Rollen sterben, alle drei Tode mussten etwas miteinander zu tun haben. Die Gruppenmitglieder hatten vorher keine Zeit sich abzusprechen, denn sie sollten spontan und unvoreingenommen handeln – improvisieren.

Wir machten weiter mit dem "ABC". D.h. zwei bis vier Schüler spielten eine Szene an einem vorgegebenen Ort und durften ihren Satz nur mit dem Buchstaben beginnen, der als nächstes im Alphabet kam.

Zu guter Letzt spielten wir noch das Telefon. Einer setzte sich in die Mitte. Bei diesem konnen alle anderen "anrufen". Dadurch musste man spontan reagieren und auf seine Mitspieler eingehen. So entstand eine Geschichte.

Impro1Impro2
Wir schlossen unseren Wettbewerb mit der Siegerehrung ab. Nach Berechnung der Jury gewann die "Ahu-Gruppe" knapp mit 69 Punkten. Alle freuten sich und gingen zufrieden mit dem Gefühl, etwas Neues über Theater und Improvisation gelernt zu haben, nach Hause.

Jelena F., Jahrgang 11
Fotos: Monika Kneifel-Grobler

Englischsprachige Poesie

Zum "English Poetry Contest" zeigten Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen, wie schön die englische Sprache in Reimen und Rhythmen klingt.

Am Morgen des Freitags, 22.03.2019, trafen sich alle SchülerInnen und Englischlehrerinnen des Jahrgangs 8 in der Aula, um beim "Poetry Contest" die besten Schülerinnen und Schüler zu hören, die aus allen 8. Klassen im Wettstreit um die beste englische Gedichtrezitation antraten. Die Jury, bestehend aus SchülerInnen der Sekundarstufe II und Meike Beyer (Fachbereichsleitung), schätzte die Leistungen nach Kriterien ein und bestimmte die SiegerInnen. Das Publikum hörte eine Vielfalt an Poesie, die Lustiges, Emotionales und Politisches thematisierte.

Weitere künstlerische Höhepunkte lieferten Selma R. (Klasse 5L) mit einem Stück für Violine von Otokar Ševčík, Gregor L. (ebenfalls 5L) mit "Eine kleine Nachtmusik" von Mozart auf der Gitarre; und Cora, Luca, Pauline, Emma und Antonia aus Klasse 10, 11 und 12 zeigten eine Tanzperformance ("Dota").

Die in den Wochen zuvor erstellen Gedichtehefter aller SchülerInnen - voller eigener Kreationen und Illustrationen - wurden an diesem Morgen ebenfalls gewürdigt. Die jeweils besten drei SchülerInnen in den Kategorien "Bester Hefter", "Beste Illustration", "Bestes eigenes Gedicht" sowie "Bestes 'Pattern Poem'" erhielten einen Preis.

Alle TG1 Gewinner
Durch das Programm führten Kilian B. und Svenja S. aus der Klasse 10B.

Gesine Dannenberg, FB Englisch (Text und Fotos)


Preisträgerinnen in den Kategorien ...

... Best recitation: Verena H. (8B,  "On New Year’s Day"), Lara B. (8B, "Phenomenal woman"), Hanna M. (8B, "April").

... Best folders: Charlotte M. (8A), Mathilda C. (8A), Feline G. (8L).

... Best illustrations: Feline G. (8L), Eva W. (8W), Tanja S. (8L).

... Best own poetry / Creative writing: Lena-Sophie S. (8L), Josephine N. (8L), Marla S. (8W).

... Best pattern poems: Laurin K. (8L), Inka T. (8C), Paula O. (8A).

FranceMobil rollt auf den Schulhof

Das FranceMobil hat am Mittwoch Halt bei uns an der Voltaireschule gemacht. Die Sprachlektorin Lisa Thierry präsentierte ihr Mobil, gepackt mit Frankreichkarten, kleinen Wörterbüchern und deutsch-französischen Fahnen, direkt auf dem Schulhof. Es war nicht zu übersehen: Frankreich ist zu Besuch.

FranceMobil ist ein gemeinsames Projekt des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) und dem Institut Français, um für die französische Sprache zu werben und Lust auf Frankreich zu machen, um beispielsweise ein Praktikum oder ein Austauschprogramm zu absolvieren.

FM2 FM1 FM3
Lust hatten auch die Schülerinnen und Schüler des Französischkurses (Klasse 10L und Jahrgangsstufe 11), zu denen Lisa Thierry in den Unterricht kam.

Am Montag besuchen sie im Rahmen des Deutsch-Französischen Entdeckungstages, an dem wir als Voltaireschule erstmalig teilnehmen, die französische Zeitung Le Monde Diplomatique in ihrer Berliner Redaktion. Ziel dabei ist es, ein deutsch-französisches Unternehmen sowie die unterschiedliche deutsche und französische Arbeitsmoral kennen zu lernen.

Der Journée découverte soll auch dazu dienen, für Studien-und Berufsmöglichkeiten in Frankreich Interesse zu wecken. FranceMobil hat dazu mit einem interkulturellen Coaching auf den Besuch vorbereitet.

Robin Miska, FB Französisch (Text und Fotos)