Dem letzten finalen Ball fehlte die Luft ...

Die Potsdamer Basketballkörbe hängen auch in dieser Saison bei Voltaire, aber dem letzten finalen Ball fehlte die Luft!

Mit dem in der kommenden Woche stattfindenden MBS-Cup biegt unsere diesjährige Basketballsaison auf ihre Zielgerade ein. Unsere KorbjägerInnen nahmen den Schwung unseres ALBA-Schulcups mit in den Bundeswettbewerb der Schulen und erspielten sich vier von sechs möglichen Potsdamer Meistertiteln!!!

BB2Während unsere Mädchen der WK 1 um Emily Thyen und Natascha Wegat ihren letzten Auftritt beim Kreisfinale der Großen mit der Stadtmeisterschaft krönten, scheiterten unsere Landesfinal-Silberjungen 2014 um Justus Isermann, Luca Bohn, Moritz Balcke und Justin Rohrbach diesmal in einem engen Finale und verpassten ihr Potsdamer Triple. Aber mit diesem Team verlässt unsere Schule eine goldene Generation, die sich in einem unvergessenen Landesfinale 2014 nur denkbar unglücklich dem Team aus Cottbus beugen musste und damit ganz knapp am Bundesfinale vorbeidribbelte!

BB1Unsere Jungen der WK 2 um Richard Wood, Levi Bohn und Hannes Spitz hatten Großes vor und hätten auch im Regionalfinale eine starke Rolle spielen können, schlugen sich im Potsdamer Finale gegen das Humboldt-Gymnasium am Ende aber selbst und haderten mit ihrem Vizemeister.

BB2Die Mädchen der WK 3 und 2 hingegen erfüllten mehr als die Erwartungen. Die beiden Potsdamer Titel erledigten Hanna Podubien, Lilly Presser, Henriette Schulz, Sarah Wernitz, Caroline Balcke & Co schon mit gelassener Routine; und der Arbeitspuls stieg erst in Kleinmachnow. Während der Vize-Regionalsieger der kleinen Mädchen durch die Finalniederlage gegen die Stahnsdorfer Basketballerinnen leistungsgerecht verkraftbar war, schmerzt das Drama gegen die Weinbergmädels von Kleinmachnow noch heute ein wenig. Unsere zwei Jahre jüngeren Mädchen mussten auf unser Basketballjuwel Antonia Dill verletzungsbedingt verzichten und scheiterten nach einem unfassbaren Finale mit nur einem Pünktchen am Einzug in das Landesfinale. So hart kann das rasante Spiel zwischen den Körben eben auch sein!

BB4Die Jungen Laurin Weber, Luca Brandt, Carl Downer, Basti Dill, Finn Quade, Finn Roggendorf, Fynn Paulick und Jannes – unser Landesfinalteam der WK 3 – hätten Voltaire-Sportgeschichte schreiben können. Ungeschlagen stürmten sie durch die Vorrunde mit taktisch und technisch feinem Basketball. Das Halbfinale gegen die Basketballer des Bülow-Gymnasiums geriet zu einem Krimi, indem wir uns den Sieg mehr erarbeiteten als erspielten. Dann stand das große Finale gegen zwar groß gewachsene aber spielerisch begrenzte Hohen Neuendorfer an und … unserem finalen Ball fehlte die Luft!
Vielleicht hatte das Turnier zu viel Kraft gekostet? Vielleicht fehlte der unbedingte Wille, etwas Gigantisches zu erdribbeln? Fakt ist: Unsere Helden wirkten müde, ergaben sich den nicht gerade uns wohlgesonnenen Schiedsrichtern und mussten mit feuchten Augen eine Silbermedaille nach einem 10:15 akzeptieren!

Einen Tag später hatte diese trotzdem einen goldenen Schatten! Wir gratulieren unseren starken Mädchen und Jungen, die uns viele schöne Momente an den gegnerischen Körben geschenkt haben und freuen uns auf die Kür beim MBS-Cup!

Andreas Balcke (FBL Sport)